Crítica à Teoria do domínio do fato

Autores

Palavras-chave:

teoria do domínio do fato, autoria e participação, direito penal alemão

Resumo

Embora ainda seja a teoria predominante no âmbito da autoria e participação no direito penal alemão, observa-se um número cada vez maior de críticas à teoria do domínio do fato. A maioria das críticas, porém, referem-se a pontos isolados de suas facetas. Nesse sentido, o artigo desenvolve uma profunda e intensa crítica aos alicerces teóricos desta teoria. Parte-se da hipótese de que a teoria do domínio do fato fracassou como um todo, e que, portanto, é preciso retornar integralmente ao núcleo da teoria subjetiva (ainda que em uma forma modificada).

Tradutor: Prof. Dr. Pablo Rodrigo Alflen
Professor Associado da Faculdade de Direito da Universidade Federal do Rio Grande do Sul (UFRGS)

Downloads

Não há dados estatísticos.

Biografia do Autor

Volker Haas, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Alemanha

Catedrático de Direito Penal e Direito Processual Penal no Instituto de Direito Penal Internacional, Europeu e alemão e Direito Processual Penal da Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Alemanha. Exerce também atuação como Advogado junto ao escritório Gönnheimer und Zander, em Mannheim.

Referências

ABEGG, Julius Friedrich Heinrich. Lehrbuch der Strafrechtswissenschaft. Neustadt an der Orla: Wagner, 1836.

BAUER, Anton. Anmerkungen zu dem Entwurfe eines Strafgesetzbuchs für das Königreich Hannover. 1. Teil, Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 1828.

BAUMANN, Jürgen. Täterschaft und Teilnahme, Juristische Schulung (JS) 1963. S. 85-98.

BERNER, Albert Friedrich. Die Lehre von der Theilnahme am Verbrechen und die neueren Controversen über Dolus und Culpa, Berlin: Heymann, 1847.

BESELER, Georg. Kommentar über das Strafgesetzbuch für die Preußischen Staaten und das Einführungsgesetz vom 14. April 1851. Leipzig: Weidmann, 1851.

BINDING, Die drei Subjekte strafrechtlicher Verantwortlichkeit: der Täter, der Verursacher („Urheber“) und der Gehilfe, Der Gerichtssaal (GS) 71, 1908. p. 1-21.

BINDING, Karl. Die drei Grundformen des verbrecherischen Subjekts: der Täter, der Verursacher (Urheber), der Gehilfe, In: BINDING, Karl. Strafrechtliche und strafprozessuale Abhandlungen. 1. Bd., München: Duncker & Humblot, 1915.

BLOY, René. Die Beteiligungsform als Zurechnungstypus im Strafrecht. Berlin: Duncker & Humblot, 1985.

BÖHMER, Johann Samuel Friedrich von. Meditationes in constitutionem criminalem Carolinam. Halae Magdeburgicae: Gebauer, 1774.

BOTTKE, Wilfried. Täterschaft und Gestaltungsherrschaft. Heidelberg: Müller Verlag, 1992.

BUSER, Torsten. Zurechnungsfragen beim mittäterschaftlichen Versuch. Berlin: Duncker & Humblot, 1998.

CARPZOV, Benedikt. Practica nova imperialis Saxonica rerum criminalium in partes III. Wittebergae: Schurerus, 1635.

DERKSEN, Roland. Heimliche Unterstützung fremder Tatbegehung als Mittäterschaft - Zugleich ein Beitrag zur Struktur der Mittäterschaft, Goltdammer's Archiv für Strafrecht (GA) 1993, S. 163 ff..

FEUERBACH, Paul Johann Anselm. Lehrbuch des gemeinen in Deutschland gültigen peinlichen Rechts. 4. Aufl. Giessen: Heyer, 1808.

FREUND, Georg. Strafrecht Allgemeiner Teil. Berlin: Springer, 1998.

FRISCH, Wolfgang. Beihilfe durch neutrale Handlungen. Bemerkungen zum Strafgrund (der Unrechtskonstitution) der Beihilfe, In: PRITTWITZ, Cornelius et. al (Hrsg.). Festschrift für Klaus Lüderssen. Baden-Baden: Nomos, 2002. S. 539-558.

GALLAS, Wilhelm. Beiträge zur Verbrechenslehre. Berlin: de Gruyter, 1968.

GEIB, Gustav. Lehrbuch des Deutschen Strafrechts. 2. Bd. Leipzig: Hirzel,1862.

GROPP, Walter. Strafrecht, Allgemeiner Teil. 2. Aufl., Berlin: Springer, 2001.

HAAS, Volker. Die strafrechtliche Lehre von der objektiven Zurechnung - eine Grundsatzkritik, In: KAUFMANN, Matthias; RENZIKOWSKI, Joachim (Hrsgs.), Zurechnung als Operationalisierung von Verantwortung. Frankfurt am Main: Peter Lang, 2004.

HAAS, Volker. Kausalität und Rechtsverletzung. Berlin: Duncker und Humblot, 2002.

HÄLSCHNER, Hugo. Das preußische Strafrecht. Teil 2, Neudruck 1875, Aalen: Scientia-Verlag, 1858.

HEFFTER, August Wilhelm. Lehrbuch des gemeinen deutschen Strafrechts mit Rücksicht auf ältere und neuere Landesrechte. 5. Aufl., Braunschweig: Schwetschke & Sohn,1854.

HEINRICH, Manfred. Rechtsgutszugriff und Entscheidungsträgerschaft. München: Beck, 2002.

HERGT, Raimund. Die Lehre von der Teilnahme am Verbrechen. Heidelberg: Carl Winter, 1909.

HOYER, Andreas, In: Rudolphi, Hans-Joachim et al. (Hrgs.). Systematischer Kommentar zum Strafgesetzbuch (SK). 7. Aufl. Köln: Heymann, 2000.

HRUSCHKA, Joachim. Regreßverbot, Anstiftung und die Konsequenzen. Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft (ZStW) 110, 1998, S. 581-610.

INGELFINGER, Ralph. „Schein“-Mittäter und Versuchsbeginn, JuristenZeitung (JZ) 1995, S. 704-714.

JAKOBS, Günther. Beteiligung, In: Dieter Dölling (Hrsg.). Jus humanum. Grundlagen des Rechts und Strafrecht. Festschrift für Ernst-Joachim Lampe zum 70. Geburtstag. Berlin: Duncker & Humblot, 2003.

JAKOBS, Günther. Objektive Zurechnung bei mittelbarer Täterschaft durch ein vorsatzloses Werkzeug, Goltdammer's Archiv für Strafrecht (GA) 1997, 553-

JAKOBS, Günther. Strafrecht, Allgemeiner Teil. 2. Aufl., Berlin: Walter de Gruyter, 1993.

JESCHECK, Hans-Heinrich; WEIGEND, Thomas. Lehrbuch des Strafrechts, Allgemeiner Teil. 5. Aufl., Berlin: Duncker & Humblot, 1996.

JOECKS, Wolfgang, Münchener Kommentar zum StGB. München: C.H.Beck, 2003.

KINDHÄUSER, Urs. Handlungs- und nonntheoretische Grundfragen der Mittäterschaft, In: Bohnert, Joachim et al. (Hrsg.). Verfassung - Philosophie - Kirche. Festschrift für Alexander Hollerbach zum 70. Geburtstag. Berlin: Duncker und Humblot, 2001.

KLEINSCHROD, Gallus Aloys. Systematische Entwicklung der Grundbegriffe und Grundwahrheiten des peinlichen Rechts nach der Natur der Sache und der positiven Gesetzgebung. Erster Theil, Frankfurt am Main: Keip, 1805.

KÖSTLIN, Reinhold. Neue Revision der Grundbegriffe des Criminalrechts. Neudruck 1970, Goldbach: Keip, 1845.

KÜHL, Kristian. Strafrecht, Allgemeiner Teil. 5. Aufl. München: Vahlen, 2005.

KÜPER, Wilfried. Versuchs- und Rücktrittsprobleme bei mehreren Tatbeteiligten: Zugleich ein Beitrag zur Struktur der Mittäterschaft, JuristenZeitung (JZ) 1979, 775- 787.

KÜPER, Wilfried. Versuchsbeginn und Mittäterschaft. Heidelberg, Hamburg: v. Decker, 1978.

LANGENBECK, Wilhelm. Die Lehre von der Theilnahme am Verbrechen. Jena: Mauke, 1868.

LESCH, Heiko. Die Begründung mittäterschaftlicher Haftung als Moment der objektiven Zurechnung. Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft (ZStW) 105 (1993), p. 271 -294.

LISZT, Franz von. Lehrbuch des Deutschen Strafrechts. 17. Aufl., Berlin: Walter de Gruyter, 1908.

MAURACH, Reinhart. Deutsches Strafrecht, Allgemeiner Teil. 2. Aufl. Heidelberg : C.F. Müller, 1958.

MEISTER, Christian Friedrich Georg. Rechtliche Erkenntnisse und Gutachten in peinlichen Fällen. Göttingen: Victorinus Bossiegel, 1771.

OERSTED, Anders Sandoe.Abhandlungen aus dem Gebiete der Moral und Gesetzgebungs-Philosophie. 1. Bd. Kopenhagen: Gyldendal, 1818.

OLSHAUSEN, Justus von. Kommentar zum Strafgesetzbuch für das Deutsche Reich. 10. Aufl., Berlin: Vahlen, 1916

PLATE, Hartwig. Zur Strafbarkeit des agent provocateur, Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft (ZStW) 84 (1972), p. 294-322.

PUFENDORF, Samuel. De iure naturae et gentium, 2. Edition, Frankfurt am Main: Knochen, 1684.

PUPPE, Ingeborg. Der gemeinsame Tatplan der Mittäter, In: COURAKIS, Nestor (Hrsg.): Die Strafrechtswissenschaften im 21. Jahrhundert : Festschrift für Professor Dr. Dionysios Spinellis. Athen: Sakkoulas, 2001.

PUPPE, Ingeborg. Der objektive Tatbestand der Anstiftung, Goltdammer's Archiv für Strafrecht (GA) 1984, 100-123.

PUPPE, Ingeborg. Der Versuch des mittelbaren Täters. In: WIDMAIER, Gunter. Festschrift für Hans Dahs. Köln: Verlag Dr. Otto Schmidt, 2005.

RENZIKOWSKI, Joachim. Restriktiver Täterbegriff und fahrlässige Beteiligung. Tübingen: Mohr Siebeck, 1997.

ROßHIRT, Konrad Franz. Lehrbuch des Criminalrechts nach den Quellen des gemeinen deutschen Rechts und mit besonderer Darstellung des römischen Criminalrechts. Heidelberg: Mohr und Winter, 1821.

ROXIN, Claus. § 25-31, In: JESCHECK, Hans-Heinrich, RUß, Wolfgang; WILLMS, Günther. Strafgesetzbuch, Leipziger Kommentar. Bd. 1, 11. Aufl., Berlin: de Gruyter, 2003.

ROXIN, CLAUS. Strafrecht, Allgemeiner Teil. Bd. II, 1. Aufl., München: C.H.Beck, 2003.

RUDOLPHI, Hans-Joachim. Zur Tatbestandsbezogenheit des Tatherrschaftsbegriffs bei der Mittäterschaftt, In: KAUFMANN, Arthur (Hrsg.). Festschrift für Paul Bockelmann zum 70. Geburtstag. München: Beck, 1979. S. 369-388.

SÁNCHEZ-VERA, Javier. Pflichtdelikt und Beteiligung. Berlin : Duncker und Humblot, 1999.

SCHILD, Wolfgang. Nomos Kommentar zum Strafgesetzbuch. 2. Aufl. Baden-Baden: Nomos, 2005

SCHILLING, Georg. Der Verbrechensversuch des Mittäters und des mittelbaren Täters. Köln: Heymann, 1975.

SCHIRACH, Wilhelm. Entwicklung der Lehre vom Komplott, Neues Archiv des Criminalrechts. 1817, S. 516-533.

SCHÖNKE, Adolf; SCHRÖDER, Horst. StGB. Kommentar. 27. Aufl., München: C.H.Beck, 2006.

SCHROEDER, Friedrich-Christian. Der Täter hinter dem Täter. Berlin: Duncker & Humblot, 1965.

SCHRÖTER, Handbuch des peinlichen Rechts. 1. Bd., Leipzig: Weygandschen Buchhandlung, 1818.

SEELMANN, Kurt. Mittäterschaft im Strafrecht, Juristische Schulung (JuS) 1980, S. 571-574.

STÜBEL, Christoph Carl. Ueber den Thatbestand der Verbrechen, die Urheber derselben und die zu einem verdammenden Endurtheile erforderliche Gewissheit des erstern, besonders in Rücksicht der Tödtung, und nach gemeinen in Deutschland geltenden und Chursächsischen Rechten. Wittenberg: Zimmermann, 1805.

STÜBEL, Christoph Carl. Ueber die Theilnahme mehrerer Personen an einem Verbrechen. Dresden: Hilscher’sche, 1828.

TITTMANN, Karl August. Handbuch der Strafrechtswissenschaft und der deutschen Strafgesetzkunde. Bd. 1, Halle: Hemmerde und Schwetsche, 1822.

VALDÁGUA, Maria da Conceição. Versuchsbeginn des Mittäters bei den Herrschaftsdelikten, Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft (ZStW) 98 (1986), S. 839-873.

VOGEL, Joachim. Individuelle Verantwortlichkeit im Völkerstrafrecht, Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft (ZStW) 114 (2002), S. 403-436

VON BURI, Maximilian. Ueber Causalität und deren Verantwortung, Leipzig: J. M. Gebhardt, 1873.

WACHENFELD, Friedrich. Lehrbuch des deutschen Strafrechts, München: C.H. Becksche, 1914.

WELZEL, Hans. Studien zum System des Strafrechts, Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft (ZStW) 58 (1939), S. 491-566.

WESSELS, Johannes; BEULKE, Werner. Strafrecht, Allgemeiner Teil. 36. Aufl., Heidelberg: C.F.Müller, 2006.

ZIESCHANG, Frank. Mittäterschaft bei bloßer Mitwirkung im Vorbereitungsstadium?, Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft (ZStW) 107 (1995), S. 361-381.

Downloads

Publicado

2022-07-10

Como Citar

HAAS, V. Crítica à Teoria do domínio do fato. Revista Eletrônica de Direito Penal e Política Criminal, [S. l.], v. 10, n. 1, p. 43–66, 2022. Disponível em: https://seer.ufrgs.br/index.php/redppc/article/view/125482. Acesso em: 5 fev. 2023.

Edição

Seção

Artigos